Der Rubin

Rubin ist die wertvollste Sorte der Korundmineralarten, zu der auch Saphir gehört. Rubine können den höchsten Preis pro Karat aller farbigen Steine ​​erzielen. Dies macht Rubin zu einem der wichtigsten Edelsteine ​​auf dem Markt für farbige Steine.

In seiner reinsten Form ist der Mineralkorund farblos. Spurenelemente, die Teil der Kristallstruktur des Minerals werden, verursachen Farbabweichungen. Chrom ist das Spurenelement, das Rubinrot verursacht, das von einem Orangerot bis zu einem Purpurrot reicht.

Die Stärke von Rubinrot hängt davon ab, wie viel Chrom vorhanden ist – je mehr Chrom, desto stärker die rote Farbe. Chrom kann auch Fluoreszenz verursachen, was die Intensität der roten Farbe erhöht.

Die bekanntesten Rubine wie die aus Myanmar, dem Himalaya und Nordvietnam bilden sich typischerweise aus Marmor. Sie befinden sich in Schichten, die unregelmäßig im umgebenden Marmor verteilt sind. Marmor bildet sich als Teil des metamorphen (gesteinsverändernden) Prozesses, wenn Hitze und Druck aus der Gebirgsbildung auf vorhandene Kalksteinvorkommen einwirken.

Marmor hat einen niedrigen Eisengehalt, daher fehlt den Rubinen, die aus Marmor stammen (von Gemmologen als „Marmor gehostet“ bezeichnet), Eisen. Aus diesem Grund haben viele eine intensive rote Farbe.

Darüber hinaus fluoreszieren in Marmor gefundene Rubine unter ultraviolettem Licht normalerweise rot – sogar das ultraviolette Licht im Sonnenlicht. Die Fluoreszenz kann die Farbe eines Rubins noch intensiver machen und seinen Wert erhöhen.

An anderen Orten können Rubine in Basaltgesteinen gefunden werden. Rubine aus diesen Quellen können einen höheren Eisengehalt aufweisen, wodurch die Rubine dunkler und weniger intensiv werden können. Ein höherer Eisengehalt in der chemischen Zusammensetzung eines Rubins kann auch die rote Fluoreszenz maskieren und das zusätzliche Leuchten der roten Farbe beseitigen, das bei Rubinen mit Marmor zu sehen ist.

Die Geschichte:

Rot ist die Farbe unserer intensivsten Emotionen – Liebe und Wut, Leidenschaft und Wut. Es ist mit Objekten der Macht und des Begehrens verbunden – wie schnellen Autos und roten Rosen. Frühe Kulturen schätzten Rubine wegen ihrer Ähnlichkeit mit der Rötung des Blutes, das durch ihre Adern floss, und glaubten, dass Rubine die Kraft des Lebens besaßen.

Rubin ist einer der historisch bedeutendsten farbigen Steine. Rubine werden in der Bibel viermal erwähnt, in Verbindung mit Attributen wie Schönheit und Weisheit. In der alten Sprache des Sanskrit wird Rubin Ratnaraj oder „König der Edelsteine“ genannt.

Im ersten Jahrhundert nach Christus nahm der römische Gelehrte Plinius Rubine in seine Naturgeschichte auf und beschrieb deren Härte und Dichte. Die alten Hindus glaubten, dass diejenigen, die dem Gott Krishna feine Rubine anboten, als Kaiser wiedergeboren wurden.

Hindus teilten Rubin in vier Kasten und nannten den wahren orientalischen Rubin einen Brahmanen. Es wurde angenommen, dass jemand, der einen Brahmanen besitzt, den Vorteil perfekter Sicherheit hat.

Ruby hat im Laufe der Jahrhunderte eine Vielzahl von Legenden angehäuft. Die Menschen in Indien glaubten, dass Rubine es ihren Besitzern ermöglichten, in Frieden mit ihren Feinden zu leben. In Burma (eine Rubinquelle seit mindestens 600 n. Chr. – jetzt Myanmar genannt) besaßen Krieger Rubine, um sie im Kampf unbesiegbar zu machen. Es reichte jedoch nicht aus, nur die Rubine zu tragen. Sie mussten sie in ihr Fleisch einführen und sie zu einem Teil ihres Körpers machen.

Der Name Rubin kommt vom lateinischen Wort ruber, was “rot” bedeutet. Das leuchtende Rot des Rubins deutete auf eine unauslöschliche Flamme hin, die im Stein brannte, sogar durch die Kleidung schien und Wasser kochen konnte.

Rubin wurde als der kostbarste der 12 von Gott geschaffenen Steine ​​bezeichnet.

Ruby behielt seine Bedeutung mit der Geburt der westlichen Welt und wurde zu einem der gefragtesten Juwelen der europäischen Könige und der Oberschicht. Viele mittelalterliche Europäer trugen Rubine, um Gesundheit, Wohlstand, Weisheit und Erfolg in der Liebe zu garantieren.

Das Verlangen nach Rubin ist heute genauso groß wie immer. Als Symbol der Leidenschaft ist Rubin ein ideales romantisches Geschenk. Verbraucher fühlen sich von der üppigen Farbe angezogen, weil sie auch Wohlstand und Erfolg bedeutet.

This function has been disabled for DomCaillou®.

Newsletteranmeldung

Newsletter
anmeldung

Jetzt anmelden und Informationen als Erstes erhalten